Trad. Chinesische Medizin

Chinesische Yin Yang Kugeln

TCM - Traditionelle Chinesische Medizin

chinesische MeridianeEine über 5000 Jahre alte Medizin, die den Menschen, seine Umgebung und seine Ernährungsweise in Gesamtheit betrachtet. Sie befasst sich mit der Wiederherstellung und Erhaltung von Gesundheit und dem Vorbeugen von Krankheit.

Menschenbild

Die Lebensenergie verläuft in den Meridianen. Beim gesunden Menschen kann die Energie in den Leitbahnen frei fließen. Ist diese im Ungleichgewicht, können Symptome wie Schmerzen und Krankheiten entstehen.
Behandlungsablauf

Anamnese

Chinesische Zeichen für GesundheitIn einem Erstgespräch (Anamnese) werden u.a. mit Hilfe von Puls- und Zungendiagnostik die Symptome und das energetische Gesamtbild des Patienten erfasst. Die Behandlung wird individuell auf jeden Menschen abgestimmt, mittels einer gezielten Ernährungsberatung und Rezepturen westlicher Kräuter, sowie einer direkten Behandlung der Meridiane mittels Akupunktur oder Jin Shin Jyutsu.

Ziel ist die Gesundung des Menschen über die Anregung und Verteilung der Lebenskraft und die Stärkung und Reinigung der Organe.

Ernährung/ Phytotherapie

Mit einer individuellen Ernährungsberatung, abgestimmt auf die Konstitution, wird der Stoffwechsel optimiert und Rezepturen westlicher, ayurvedischer oder chinesischer Kräuter empfohlen.

Die Pflanzen werden als Frischpflanzen, Drogen oder Extrakte eingesetzt, die auch zu Tees, Kapseln, Pulver, Presslinge, Tinkturen, Kräuterweine, Tropfen oder Salben, Öle, Wickel oder medizinische Pflaster weiterverarbeitet werden können.

Akupunktur

Die Akupunktur stellt eine wirkungsvolle Methode dar um akute und chronische Erkrankungen des Körpers und der Psyche ohne Nebenwirkungen zu behandeln. Dies wird durch Wärmebehandlungen ( Moxa ) und Schröpftherapie erweitert.

Moxibustion

Unter Moxibustion ist die Erwärmung der Akupunkturpunkte zu verstehen. Die Wirkung ist vor allen Dingen eine Yang-Stärkung und Vertreibung von Kältepathogenen. Durch die Wärmeapplikationen werden auch Qi- und Blut-Stagnationen und eingedrungene Kälte beseitigt. Diese kann durch verschiedene Methoden - direkt auf dem Akupunkturpunkt oder über die Akupunkturnadeln - erfolgen

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur stellt eine wirkungsvolle Methode dar um akute und chronische Erkrankungen des Körpers und der Psyche ohne Nebenwirkungen zu behandeln.Die Anwendung erfolgt durch kleine Nadeln, die in die Ohrakupunkturpunkte gesetzt werden. Diese sind mit dem gesamten Körper verbunden. Durch die Stimulierung jener Bereiche im Ohr wird die Heilung des jeweiligen Organs erreicht. Dabei unterscheidet man die kurzfristige Setzung der Nadeln von den sogenannten Dauernadeln, die für mehrere Tage im Ohr verbleiben. Die Anwendungsbereiche der Ohrakupunktur liegen in der Schmerztherapie, der Suchtbehandlung (Raucherentwöhnung), der Behandlung von Essstörungen sowie bei der Behandlung von körperlichen Beschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen.

Schröpfen

Das Schröpfen ist ein Jahrtausende altes Ausleitungsverfahren, welches bereits im alten China angewendet wurde. Bei dieser Methode werden Schröpfgläser durch Unterdruck auf bestimmte meist am Rücken liegende Hautbereiche aufgesetzt. Dadurch wir eine starke Durchblutung der Haut ausgelöst und die Lymphflüssigkeit in Bewegung gebracht.. Dabei werden abgelagerte Schlacken aus der Haut abtransportiert, was zur Reinigung der Haut führt. Der Effekt der so entsteht ist die Entgiftung des Körpers und die damit verbundene Stärkung des Immunsystems.

zum Seitenanfang


Praxis für ayurvedische Heilkunst & Naturheilverfahren
Anja Scharmankowski und
Axel Schwendemann ( Heilpraktiker )
Kaiser-Joseph-Straße 183, 79098 Freiburg,
Tel.: 0761 / 70 78 498, Mobil: 0163 / 70 78 498
E- Mail: info@ayurveda-freiburg.de
Seitenendebild
nach oben